Kidipedia für Erwachsene erklärt

"Dieser Blogbeitrag stellt die Onlineplattform kidipedia vor. kidipedia bietet Schüler*innen der Klassenstufen eins bis sechs innerhalb eines didaktischen Rahmens die Möglichkeit, dass neben der Entwicklung fachlicher Kompetenzen vor allem auch das Lernen mit und über digitale Medien (vgl. Gervé & Peschel 2013, S. 61-63) gefördert werden kann. „Kompetenzen in der digitalen Welt“ (KMK 2016, S. 10) sind heutzutage wichtiger denn je, zumal digitale Medien bereits in der Lebenswelt von Grundschulkindern vorkommen:

Kinder wachsen heute mit einem sehr vielfältigen Medienrepertoire auf. […] Digitale Spiele sowie die Nutzung des Mobiltelefons stehen bei drei von fünf Kindern mindestens wöchentlich auf dem Plan. Gut die Hälfte der Sechs- bis 13-Jährigen nutzt regelmäßig das Internet (MPFS 2019, S.8, S. 12)."

Quelle Heidelberg School of Education - hier gelangen Sie zum kompletten Beitrag


"Die Onlineplattform kidipedia – ein Wiki von Kindern für Kinder

kidipedia ist ein Projekt von Prof. Dr. Markus Peschel (Universität des Saarlandes, Lehrstuhl für Didaktik des Sachunterrichts). Als Onlinelexikon ist es vergleichbar mit den Ideen von Wikipedia, allerdings ist kidipedia von Kindern für Kinder geschrieben und dient der „Recherche, Dokumentation und Präsentation bzw. Produktion von multimedialen Beiträgen“ (Schirra & Peschel 2016, S. 240). kidipedia zeichnet sich durch eine funktional reduzierte und didaktisch angepasste Benutzeroberfläche aus, die bereits Kindern ab Klasse eins einen nahezu intuitiven Umgang mit digitalen Medien ermöglicht. Bei kidipedia können Schüler*innen nicht nur Beiträge anderer Kinder im Sinne eines Lexikons recherchieren (siehe Abb. 1), sie können innerhalb eines funktional reduzierten Editors auch eigene Beiträge produzieren bzw. bereits bestehende Beiträge editieren (siehe Abb. 2). Dabei können die Lernenden nicht nur Texte verfassen, sondern zudem Bilder, Videos oder mit kidi-Maps (vgl. Bach 2018, S. 114-115) auch interaktiv gestaltete Karten in ihre Beiträge einfügen." Quelle siehe oben


Kernelemente von kidipedia

Die Onlineplattform kidipedia zeichnet sich insbesondere durch folgende Merkmale aus (siehe auch Vorstellungsflyer):

  • funktional reduzierte Benutzeroberfläche

  • kindgerechter Sprach- und Symbolgebrauch

  • didaktisch aufbereitet als Lehr- und Lernmedium

  • benutzergruppendefinierte Ausrichtung (Klasse 1/2, 3/4 und 5/6)

  • separater Bereich für Lehrkräfte mit zusätzlichen Funktionalitäten, wie Benutzer*innen- und Klassenverwaltung, Bewertung von Beiträgen oder Kommentarfunktion

  • Mitgestaltbarkeit der Inhalte im Sinne des Web 2.0

  • verschiedene Motivatoren (z.B. Maskottchen Kidi oder ‚Beitrag der Woche‘)

  • Multimedialität: Texte, Bilder, Videos, Karten (interaktives Mapping-Tool kidi-Maps)

  • Förderung fachlicher, medialer und (schrift-)sprachlicher Kompetenzen

Die einzelnen Funktionen der Onlineplattform lassen sich im Benutzerhandbuch der Onlineplattform nachlesen.


Hier gelangen Sie zum Beitrag: Klicken Sie hier


Lesen Sie einfach den kompletten Beitrag. Ich finde ihn äußerst gelungen und informativ. Meinen Danke richte ich an den "Erfinder" und die Autoren.


Ihre Frau Stricker