Lernplattform für Grundschulkinder

inkl. eingebettetem Videokonferenztool


Als ich im März letzten Jahres (2020) begann, meine Grundschulkinder digital zu unterrichten, entstand bereits der Wunsch nach einer geeigneten, einheitlichen Lernplattform inkl eingebundenem Videokonferenztool. Aus diesem Grund schuf ich meine Internetseite, die jedoch keine Lernplattform für alle Kinder sein kann. Dies ist technisch für mich nicht zu realisieren, da ich keine Programmiererin bin und auch die privaten finanziellen Mittel beschränkt sind. Bisher ist eine Lernplattform, wie sie mir zum sicheren und guten Lernen vorschwebt, nicht in Planung oder zumindest verfügt noch keine mir bekannte hessische Schule über eine solche einheitliche, sichere, leicht zu bedienende Möglichkeit für Grundschulkinder.

Aus meiner Perspektive wünsche ich mir, an der Entwicklung einer solchen Lernplattform pädagogisch mitwirken zu dürfen. Ich denke, es gibt ein paar wichtige Dinge zu bedenken, damit die Kinder diese reibungslos und barrierefrei nutzen können. Aber auch aus der Perspektive der Lehrpersonen gilt es ein paar wichtige Dinge zu bedenken. Letztlich hat es aber auch Sicherheits- und Datenschutzgründe, warum es hier einer professionellen Lösung bedarf, die leider mit Kosten verbunden ist.


Kinder und Lehrkräfte müssen auch im digitalen Raum geschützt sein. Technisch ist dies überhaupt kein Problem. In den vergangenen Tagen sind bereits einige unschöne Dinge mit kostenfreien Tools geschehen, vielleicht auch aus Unwissenheit/Unerfahrenheit der Nutzer, die vermieden werden können. Digitales Lernen ist wichtig und richtig, bedarf aber auch dem geschützten Raum, um sicher und entspannt lernen zu können.

Gerne stehe ich nach wie vor zur Verfügung, um professionell an einer Lösung zu arbeiten. Je schneller wir diese initiieren, desto schneller ist guter digitaler Unterricht grundsätzlich möglich.


Es gilt mutig und kreativ zu sein.

@Frau Stricker

0 Kommentare