Whitelist und Blacklist - Die Bedeutung für medialen Kompetenzerwerb.

White- und Blacklists dienen dem Schutz von IT-Systemen oder einfacher gesagt, dem Schutz eines PCs. Sie sind sogenannte Positiv- oder Negativlisten, mit welchen sich der Nutzer vor unerwünschten Aktionen oder Bedrohungen schützen lässt. Dies ist vor allem im Zusammenhang mit Kindern und ihrer Internetnutzung sehr wichtig. Kinder sollten den Umgang mit dem Internet lernen, da diese Fähigkeiten wichtige Schlüsselkompetenzen für das weitere Leben sein können. Ähnlich wie beim Lernen des Umgangs mit dem Straßenverkehr, sollte eine schrittweise, in geschütztem Umfeld stattfindende Herangehensweise erfolgen. Dieses geschützte Umfeld kann durch das Einrichten von White- und Blacklists hergestellt werden. Sowohl in der Schule durch IT-Beauftragte und Lehrkräfte, als auch zu Hause durch die Eltern, ist das Einrichten dieser Listen empfehlenswert.


Worin liegt der Unterschied zwischen einer Whitelist und einer Blacklist?


Whitelist:

Sie verfolgt den Ansatz, alles, was nicht explizit in der Liste aufgeführt ist, zu verbieten. Die Einträge stellen somit die Ausnahme des grundsätzlichen Verbots dar.


Was können Sie erlauben?

  • Personen,

  • Email-Adressen,

  • Internetseiten,

  • Programme

Blacklist:

Bei diesem Ansatz ist grundsätzlich alles erlaubt, was nicht explizit in der Liste eingetragen ist. Sie ist sozusagen eine Negativliste, in welches Sie eintragen, was nicht gewünscht ist.


Was können Sie verbieten?

  • Internetseiten

  • Programme

  • Adressen

  • Personen

Für den Einstieg in das Internet ist die Einrichtung einer Whitelist zu empfehlen. Hierdurch wird sichergestellt, dass ihr Kind oder ihr/e SchülerIn nur die Aktionen durchführen kann, welche Sie explizit erlauben und selbstverständlich zuvor überprüft haben.

Eine Whitelist zu führen ist jedoch mit Pflegeaufwand verbunden, da in regelmäßigen Abständen geprüft werden muss, ob die Internetseiten und Aktionen, die erlaubt sein sollen, tatsächlich erreicht werden können.

Haben Sie eine gepflegte Whitelist, steht dem sicheren Surfen und Entdecken nichts mehr im Wege. Die Arbeit mit dem Internet kann beginnen.


Viel Spaß beim Einrichten der Listen und beim Lernen mit Hilfe des Internets wünscht Ihre Frau Stricker.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen