Spiele für Videokonferenzen mit Kindern

Finde etwas Blaues, Rotes ...

Spielablauf:

Alle Kinder haben ihre Kamera an. Nun folgt die Frage der Lehrkraft: Alle bereit? Finde einen Gegenstand in der Farbe ... und halte ihn in die Kamera. Alle Kinder flitzen los und suchen sich einen Gegenstand in der genannten Farbe und halten diesen in die Kamera. Sie beobachten nach und nach welche Gegenstände die MitschülerInnen gefunden haben. Wer als letztes etwas findet, sagt die neue Farbe an.

 

Vor Spielbeginn ist es ratsam, den Kindern kurz den Spielablauf zu erklären. Dann kann es schon losgehen. 

Jede(r) der...

Spielablauf:

Alle Kinder kleben Post-its auf ihre Kamera. Nun ist keiner mehr zu sehen. Der Spielleiter stellt: "Jede(r) der ...." Fragen.

 

Jeder, der heute etwas gefrühstückt hat.

Jeder, der gestern Abend spätestens um 20.00 Uhr im Bett lag. 

Jeder, der einen Bruder hat.

Jeder, der eine Schwester hat. 

Jeder, der braune Haare hat.

Jeder, der blaue Augen hat. 

Jeder, der Nudeln mag.

usw. 

Alle Kinder, bei denen das gesagte zutrifft, nehmen das Post-it von der Kamera. Die Kinder werden aktiviert und gleichzeitig erfahren sie etwas von den anderen

Fitness Check

Spielablauf:

Das Konferenztool wird auf Kachelansicht oder Galerieansicht eingestellt. Alle Kinder verstecken sich vor der Kamera und werden jetzt nicht mehr gesehen. Auf ein Signal hin macht ein Kind eine Bewegung vor, jetzt machen alle vor der Kamera mit. Das Kind, das die Übung vorgemacht hat, verschwindet als erstes aus der Kamera. Nun folgen die anderen. Jetzt ist das nächste Kind dran. Jeder kann, keiner muss. 

Zu Beachten: Manchmal springen mehrere Kinder gleichzeitig in die Kamera. Dies kann auch als Anlass genommen werden, die Bewegungen nacheinander durchzuführen. Alternativ gilt es, eine Absprache zu treffen, wie damit umgegangen werden soll. 

Mein Lieblingsgegenstand

Spielablauf:

Auf ein Signal hin suchen sich alle Kinder einen Lieblingsgegenstand aus ihrer Umgebung. Nach und nach stellt jedes Kind den ausgewählten Gegenstand kurz mit einem Satz vor oder für einen vorgegebenen Zeitraum vor (Bewährt haben sich ca. 5 - 10 Sekunden, die vom Spielleiter visualisiert werden können). Jedes Kind kommt dran. Die Schwierigkeit besteht darin, nur einen Satz sagen zu dürfen bzw. sich an die vorgegebene Zeit zu halten. Hierauf sollen/dürfen alle achten. 

Alternative: 

Die Lehrkraft stellt auf ein Signal hin die Aufgabe: 

  • Suche einen Gegenstand, mit dem du etwas sauber machen kannst. 

  • Suche einen Gegenstand, der dich glücklich macht.

  • Suche einen Gegenstand, der dich warm hält.

  • Suche ein Nahrungsmittel, das aus Getreide hergestellt wurde.

  • Suche ein Nahrungsmittel, das keinen Zucker enthält. 

  • uvm.

Ich packe meinen Koffer

Spielablauf:

Auf ein Signal hin suchen sich alle Kinder einen Lieblingsgegenstand aus ihrer Umgebung. Nach und nach kommt jedes Kind dran, nennt seinen Gegenstand in folgender Weise: 

Ich packe meinen Koffer mit meinem: "Lieblingskissen" und ... jetzt folgen die Gegenstände, die zuvor von den vorherigen Kindern genannt wurden. Als Hilfestellung können die Kinder ggf. ihren Gegenstand nochmals als Erinnerung in die Kamera halten, falls ein Kind einen Gegenstand vergessen haben sollte. Das Spiel geht so lange, bis alle einmal dran waren. 

Wie viele Zähne hast du ?

Spielablauf:

Alle Kinder müssen zuerst ihre Hände gut waschen. 

Auf ein Signal hin kleben die Kinder ihre Kamera ab, flitzen zu einem Spiegel und zählen je nach Aufgabenstellung:

  • ihre kompletten Zähne,

  • ihre Backenzähne,

  • ihre Schneidezähne,

  • ihre Schneide- und Backenzähne usw.

Sobald sie die Zähne gezählt haben, flitzen sie vor die Kamera zurück und legen mit Hilfe von Gegenständen die Anzahl der Zähne nach/und oder schreiben die Zahl auf ein Blatt Papier. Sobald sie Aufgabe gelöst haben, nehmen sie das Post-it von der Kamera und es zeigt sich das jeweilige Ergebnis, über das im Anschluss gesprochen werden kann. 

 

Es war einmal...

 

Spielablauf:

Alle Kinder haben ihre Kamera mit einem Post - it verdeckt. 

Der Spielmoderator beginnt die Geschichte mit:

Es war einmal.... 

Sobald ein Kind eine Idee hat, nimmt es das Post-it von der Kamera und erzählt die Geschichte weiter. Sobald die Glocke des Moderators erklingt (nach 5 - 10 Sekunden) endet die Geschichte und ein nächstes Kind darf sein Post-it entfernen, das letzte Wort verändern und die Geschichte weitererzählen. Sobald die Glocke ertönt, kommt ein weiteres Kind dran. Es darf auch mehrmals das gleiche Kind drankommen. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass nach und nach alle Kinder, die gerne möchten, mindestens einmal etwas sagen konnten. Die Geschichte kann auch (während des Erzählens) mit einem Audioplayer aufgenommen werden. Am Spielende hört man sich die Geschichte nochmals als zusammenhängende Geschichte an. 

Ich mag so sehr....

Ruhe-Stilleübung

 

Spielablauf:

Alle Kinder suchen sich auf ein Signal hin einen Gegenstand im Raum, den sie sehr gerne mögen. Diesen Gegenstand dürfen sie sich (auf das Signal) hin für eine Minute ganz genau anschauen. Im Anschluss schließen alle Kinder (auf ein Signal) die Augen und stellen sich ihren Gegenstand ganz genau vor. Die Spielleitung fragt: Was sind die Besonderheiten dieses Gegenstands? Was mag ich besonders gerne? Die Kinder beantworten die Fragen für sich im Stillen... 

Wer mag, darf seinen Gegenstand im Anschluss an die Übung für die anderen beschreiben, so dass diese sich den Gegenstand vorstellen können. 

Beispiel:

Mein Gegenstand ist hauptsächlich rund, er hat ein Anfang und ein Ende. Der Anfang hat eine spitze Nase, einen Mund, zwei Augen....

Begrüßungs- Abschiedsritual

 

Spielablauf:

Ein Kind beginnt und sucht sich eine Bewegung aus, welche in die Kamera gezeigt wird. Alle anderen Kinder übernehmen diese Bewegung. Das Kind, das die Bewegung vorgemacht hat, beendet die Bewegung schließlich (Aufmerksamkeitsschulung) und nimmt ein nächstes Kind dran, das wiederum eine Bewegung zeigt, welche die anderen Kinder nachahmen. Es darf auch gerne eine Bewegung mehrmals vorkommen. Die Runde endet, wenn alle Kinder einmal dran waren. 

Besonders schön ist, wenn die Lehrkraft die gleichzeitige Bewegung aller Kinder aufnimmt und daraus eine bewegte Gif Datei erstellt (Video via Gifbrewery oder Giphy als bewegte GIF Datei exportieren). Diese Datei kann den Kindern zur Verfügung gestellt werden oder zwischendurch zum Aufmuntern als Hintergrundbild dienen (Achtung: Einverständnis aller Eltern einholen).

Stopptanz

Spielablauf:

Die Lehrkraft spielt den Kindern Musik vor. Die Kinder tanzen während der Musik im Raum vor ihrer Kamera. Sobald die Musik erstummt, frieren die Kinder in dieser Position ein. Wer kann in dieser Haltung ohne zu wackeln am längsten verharren? Wer sich bewegt, setzt sich auf seinen Stuhl und scheidet kurz aus. Sobald das letzte Kind gewackelt hat, beginnt das Spiel mit allen Kindern von Neuem. 

Impressum

medienfuerbildung.com

Christiane Stricker - Ziegelhofring 52 - 61118 Bad Vilbel

christiane.stricker@gsvhessen.de

Datenschutz für Kinder

Für Kinder

Hier geht es um Datenschutz. Datenschutz heißt, dass wir deine persönlichen Daten schützen und nicht an andere weitergeben. Warum der Schutz deiner persönlichen Daten wichtig ist, erklärt dir Charlie in einem Video: (https://www.medienfuerbildung.com/datenschutz-und-urheberrecht)

 

Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind persönliche Daten von dir wie zum Beispiel dein Name, deine Adresse, dein Geburtsdatum, deine E-Mail-Adresse oder deine Schule, aber auch die Nummer, unter der dein Computer, Smartphone, Laptop oder Tablet erreichbar ist. Das nennt man IP-Adresse.

Welche Daten werden an medienfuerbildung.com übermittelt?

Wenn du die die Homepage medienfuerbildung.com aufrufst, schickt mir dein Computer, Smartphone, Laptop oder Tablet Informationen.
Diese Informationen nennt man Daten. Die Daten zeigen

  • eine Nummer (IP-Adresse), unter der dein Computer, Smartphone, Laptop oder Tablet erreichbar ist

  • weitere Daten wie z.B. den Browser, mit dem du im Internet bist und welches Betriebssystem dein Computer, Smartphone, Laptop oder Tablet hat

  • was du angeklickt hast

  • wann du es dir angeschaut hast

  • manchmal teilt mir dein Gerät auch mit, von welcher anderen Webseite aus du auf medienfuerbildung.com gekommen bist

medienfuerbildung.com speichert diese Daten, damit ich weiß, was Kinder auf medienfuerbildung.com machen, was euch besonders gut gefällt und ob es technische Probleme auf der Internetseite gibt. Diese Daten geben wir nicht an andere Personen weiter.
Wir sammeln nur die Daten über deinen Computer, Smartphone, Laptop oder Tablet, die wir unbedingt brauchen.
Wenn du nicht möchtest, dass diese Daten gesammelt werden, können deine Eltern auf dieser Internetseite „https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de“ die Einstellung ändern.

Wann erfrage ich Daten von dir?

Ich erfrage nur dann Daten von dir, wenn ich sie unbedingt brauche. Zum Beispiel brauche ich eine E-Mail-Adresse, wenn du mir eine Nachricht sendest (über „wollen wir chatten“) und eine persönliche Antwort möchtest. Diese Daten werden nicht weitergegeben.

Warum müssen meine Eltern Bescheid wissen?

Du musst immer deine Eltern um Erlaubnis fragen, bevor du persönliche Informationen über dich über das Internet verschickst. Sie sind verantwortlich für dich und müssen wissen, wo du welche Daten angibst. Deshalb brauchen wir auch das Einverständnis deiner Eltern, wenn du uns eine Nachricht über „wollen wir chatten“ schickst.

Werden meine Daten wieder gelöscht?

Wenn du mir Informationen über dich geschickt hast, behalte ich deinen Namen und deine E-Mail Adresse nur so lange, bis ich geantwortet haben. Ich gebe sie nicht weiter und nach spätestens 2 Monaten wird sie gelöscht.

Welche Rechte habe ich?

Damit du nicht den Überblick verlierst, kannst du im folgenden Überblick nachlesen, welche Rechte du bei der Nutzung von medienfuerbildung.com hast.

  • Du kannst dich jederzeit bei mir informieren, ob ich Daten von dir habe.

  • Du kannst mir sagen, wenn ich falsche Daten von dir berichtigen sollen

  • Du kannst jederzeit verlangen, dass ich deine Daten sofort löschen soll

  • Du kannst mir jederzeit mitteilen, wenn ich deine Daten nicht verarbeiten darf

  • Du darfst dich bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde beschweren

Ich hoffe, dass du alles gut verstehen konntest. Wenn du Fragen dazu hast, kannst du mir gerne eine E-Mail schreiben an christiane.stricker@gsvhessen.de 

oder per Post an

Christiane Stricker